Gitarrensolo Spieltechniken (Solotechnik)

Machen wir uns nichts vor… die meisten Gitarrensolos, die man als „einfacher Gitarrist für den Hausgebrauch“ so spielt, klingen eintönig. Nicht nur den Zuhörern fällt es schon nach kurzer Zeit schwer, einem solchen Gitarristen die Aufmerksamkeit zu schenken. Nein, auch den Solospieler nervt es zunehmend selbst an, dass sich alles anhört wie eine Fingerübung. Ein bisschen Fingerübungen spielen ist ja auch gut, nur hat das irgendwie rein gar nichts mit einem Gitarrensolo lernen zu tun.

Für ein bombiges Gitarrensolo hat der versierte Leadgitarrist einige Tools in der Hand. Diese nutzt er zum Beispiel, um seinen Zuhörern eine schaurig wohlige Gänsehaut über die Poren ziehen zu lassen. Profi-Sologitarristen nutzen diese Tools aber genauso als Stimmungsmacher im Konzertsaal. Zum aufheizen des Publikums. Eingebettet in diese Solotricks der Welt besten Gitarristen liegt immer auch eine hochsensible Erfahrung, welche Töne zu welchem Akkord passen. Die heißbegehrte Harmonielehre wird also nicht nur vom Kopf her verstanden, sondern über die Emotionen des Herzens live umgesetzt. Und das ist es, was dem Gitarristen auf der Bühne dieses schöne Gefühl der Freiheit gibt, wenn er im Solospiel seinen Spaß hat. Nur dann können die Zuhörer so richtig aus sich heraus gehen und Anerkennung wird deutlich spürbar!

Welche magischen Tools gibt es im Gitarrensolo?

Um diesen Geheimnissen auf die Spur zu kommen, wurden von Georg Norberg empirische Forschungen unternommen. Das Hauptaugenmerk hat er darauf gelegt, die einzelnen Parameter, sozusagen die „Einstellschrauben eines perfekten Gitarrensolos“ zu erkunden und auf deren Wirkungsweise hin zu untersuchen. Im SoloGuru werden alle diese Parameter in einzelnen Lektionen gelehrt. Die Parameter stehen noch über den Spieltechniken und gehören zu den Metastrukturen im Gitarrensolo. Eine dieser Metastrukturen ist Dynamik. Eine weiterer Soloparameter ist die Phrasierung. Außerdem gehört auch die Harmonische Bedeutung zu den Parametern im Solo. Bis heute wurden von Georg Norberg 28 Solo-Metastrukturen erforscht. Diese können und dürfen jederzeit auch in einem selbst improvisierten Gitarrensolo genutzt werden.

Die Spieltechniken im Solo: Solotechniken im Detail

Wenn du ein knaller Gitarrensolo spielen willst, kommst du um den Einsatz von Spieltechniken nicht herum. Die beliebtesten Spieltechniken sind auch besonders einfach für Einsteiger herauszuhören. Folgen wir also den drei Haupt-Solotechniken ihrer Beliebtheits-Skala entsprechend:

  1. Bendings. Kaum ein Gitarrensolo kommt ohne Bendings in diversen Formen aus. Die wichtigsten dabei sind die Ganzton und Halbton-Bendings nach oben, und natürlich die Pre-Bendings mit anschließendem Release.
  2. Hammer-On & Pull-Off. Die beste und leicht zu lernende Legatotechnik für Gitarristen. Hammer-Ons und Pull-Offs bringen deinem Gitarrensolo eine gewisse Leichtigkeit und flüssigeres Spiel.
  3. Slides. Die klassischen Hochschulmusiker sagen Glissando, wir auf der E-Gitarre spielen jedoch Slides. Diese gibt es in den unterschiedlichsten Varianten, mal von oben oder unten. Genauso aber auch von einem bereits klingenden Ton zu einem weiteren Ton, der dann nicht noch einmal angeschlagen wird, sofern der Slide ein Legatoslide bleiben soll.

Das waren die einfachsten und zugleich wirkungsvollsten Solotechniken aus der Sologitarren-Spieltechnik.

7 Gedanken zu „Gitarrensolo Spieltechniken (Solotechnik)“

  1. Hallo Georg,
    hab wohl in der Vergangenheit was verpasst. Deine JamTracks sind wirklich super. Aber kannst Du mir verraten, mit welchem Equipment ich das Ganze besser verarbeiten kann. Am Laptop allein klingt es blöd. Welches Zubehör ( Ministudio ) brauche ich um das ganze zu verbessern.
    Ich bin schon ein älteres Semester und nicht sehr Technikfest, also bitte ich Dich um verständliche Ausdrucksweise. Es währe schön von Dir zu hören um mir die richtigen tip`s zu geben.

    Herbert

    1. Hallo Herbert,

      hast du zu Hause eine Stereo-Anlage? Dann schließe deinen Laptop an diese an, und spiele die Jamtracks darüber ab.

      LG,
      Georg

  2. Hallo Georg,ich kann nur eins sagen „super“.
    Ich möchte mich auch im Namen meines besten Freundes bedanken mit dem ich seit Jahren zusammen Gitarre spiele.Er ist auch ganz begeistert,was du uns Musikern zu verfügung stellst und was man mit einfachen Methoden und viel Übung erreichen kann.Die Jamtracks sind einfach klasse.Einer besser als der andere.Da kann man viel dabei lernen und richtig abgrooven.Ist genau unser Ding. 🙂

    Gruß Hady

  3. Hallo Georg,
    heute möchte ich mich erstmalig bei dir und dein Team bedanken.
    Die Jamtracks von euch sind mir sehr behilflich um meine Techniken zu verbessern.
    Wie ist es denn mit den Jamtracks, habe mir einen genommen und zu meinen eigenen Stück verarbeitet, wie sieht es denn da mit Copyright und Co. aus?
    Gruß
    Jürgen

  4. Hallo Georg : da ich mehr in einem anderem Raum spiele , als da wo der PC steht , hätte ich natürlich gerne die MP3 loads zum üben . Kann mich aber nicht Einloggen auf dieser seite um die MP3 Dateien zu erhalten . Gruß Frank

  5. Hallo Georg,

    Danke vielmals fur deine „input“ … sehr, sehr „cool“ und gut gemacht!! 🙂

Kommentare sind geschlossen.